Marinierte JackFruit

Alle Jahre wieder ist nach Weihnachten Silvester.

Es gibt dann leckeres Raclette oder Fondue mit Freunden, doch was isst der Veganer beim Raclette?

In diesem Jahr habe ich vor BIO JackFruit mit einer feurigen BBQ Soße zu marinieren und dann aufs Raclette.

Die Zutaten für meine marinierte JackFruit

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Chilli
  • 100ml Sojasoße
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150ml BIO BBQ Soße

Ich habe die JackFruit zunächst in kleine Mundgerechte Stücke geschnitten und im Airfryer getrocknet

Danach in die Marinade aus Zwiebeln, gepresstem Knoblauch, Chillistreifen und die BBQ Soße gegeben und dort ca. 12 Stunden ziehen lassen.

Cashew Creme zum überbacken fürs Raclette

Wie bereits erwähnt sind wir zum Racletteessen eingeladen und als Veganer kommt Käse leider nicht aufs Raclette.

Wir haben uns Cashew Creme zum überbacken, fürs Raclette gemacht.

Das Rezept

  • 300g Cashew Kerne
  • 150ml Wasser
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 1/2 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Chillischote

Die Cashewkerne über Nacht in Wasser einweichen lassen. Mindestens 12 Stunden vorher!

Danach die Cashew Kerne in einen Hochleistungsmixer geben (bei uns war es ein Vitamix).

Das Wasser dazu geben, die Knoblauchzehen dazu geben und Mixen bis eine homogene Masse entsteht.

Dann nach belieben Salz, Pfeffer und Zitronensaft zugeben.

Ich habe in meinem Fall nur Saft einer halben Zitrone benötigt und noch das „Rauchige Drecksau“ Gewürz von Spicebar dazu gegeben.

Die erste Geschmacks Probe war Mega geil. Mal sehen wie heute Abend die ersten Fotos auf dem Raclette aussehen werden 😬

ORANGE, GINGER & MAPLE Boundless

Boudless Seeds bringen das gewisse etwas in den Salat oder einfach nur als Snack zwischendurch. Echt geil!

Die Samen werden zuerst gewässert, um die Enzymaktivierung zu erreichen und die Bitterstoffe zu beseitigen.

Danach werden die Samen schonend geröstet.

Der Geschmack ist absoluter Wahnsinn!

Was ist drin ??

  • Erdnüsse
  • Mandeln
  • Kürbiskerne
  • Sonnenblumen Kerne
  • Ingwer
  • Salz und
  • Orangenschalen

Und das ganze war auch wieder in meiner Foodist Box 😉

Cous cous mit Ratatouille

Heute gibt es bei mir Cous-Cous mit Sultaninen und Ratatouille.

Ein Gericht, das mir im Dezember mit meiner foodist Box frei Haus zugestellt wurde.

Die Zubereitung spielend einfach und easy. 350ml Wasser und 5 Minuten Zeit.

Dazu gab es als Soße Ratatouille von Jooti, das war ebenfalls in meiner Box 😉

Und beides zusammen schmeckt gigantische und sieht mit meinem Rohkostsalat und den Kichererbsensprossen so aus.